Médecins du Monde Schweiz

Médecins du Monde Schweiz wurde 1993 in Neuenburg gegründet. Die medizinische NGO gehört dem internationalen Netzwerk Médecins du Monde an und stellt in der Schweiz und weltweit sicher, dass Menschen in Notlagen einen nachhaltigen Zugang zur Gesundheitsversorgung erhalten.

WIR PFLEGEN

Seit 30 Jahren setzen wir uns dafür ein, dass das Recht auf Gesundheit für alle Menschen ohne finanzielle, soziale, kulturelle oder geografische Hindernisse verwirklicht wird. Wir arbeiten mit zivilgesellschaftlichen Organisationen oder lokalen Behörden zusammen, um Projekte in der Schweiz und auf der ganzen Welt umzusetzen.

WIR LEGEN ZEUGNIS AB

Wir sprechen regionale, nationale und internationale Behörden an und begleiten sie, um den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu erleichtern und die Einhaltung der Menschenrechte zu fördern. Wir setzen uns bei Entscheidungsgremien dafür ein, dass sich die Verhältnisse nachhaltig ändern.

Möchten Sie sich mit uns engagieren? Werden Sie Mitglied des Vereins!

 

Unsere Werte

Menschlichkeit

Wir setzen uns für die Prävention und Linderung von Leiden in den verschiedensten Kontexten ein. Dazu gehören der menschliche Respekt sowie der Schutz von Leben und Gesundheit.

Unabhängigkeit

Wir sind ein politisch, religiös und finanziell unabhängiger Verein. Die Auswahl unserer Programme und Arbeitsmethoden erfolgt ungebunden. Wir lassen uns nicht unterordnen und setzen auf den Austausch mit den Menschen und Gemeinschaften, mit denen wir zusammenarbeiten.

Engagement

Médecins du Monde ist eine Organisation von engagierten Freiwilligen und Fachleuten, die pflegen und Zeugnis ablegen. Wir unterstützen die Gemeinschaften in ihren Bemühungen für einen gesellschaftlichen Wandel.

Eigenständigkeit

Eine nachhaltige Veränderung setzt voraus, dass die Bevölkerung ihre Gesundheit selber in die Hand nehmen kann. Die Entwicklung ihrer Kompetenzen steht im Mittelpunkt unseres Engagements. Mit unseren Partnern und den Gemeinschaften tragen wir dazu bei, dass alle Begünstigten unserer Projekte in der Lage sind, Verantwortung für ihre eigene Gesundheit zu übernehmen.

Soziale Gerechtigkeit

Soziale Gerechtigkeit ermöglicht es, echte Gleichberechtigung in Bezug auf die Gesundheit zu schaffen, die Einhaltung der grundlegenden Rechte sicherzustellen sowie eine gesellschaftliche Solidarität aufzubauen.

Unsere Einsätze

PRÄVENTION UND BETREUUNG VON GEWALT

Médecins du Monde engagiert sich im Kampf gegen physische, sexuelle und psychologische Gewalt sowie gegen Entbehrung oder Vernachlässigung, mit besonderem Augenmerk auf geschlechtsspezifischer Gewalt.

Unsere Maßnahmen umfassen die Entwicklung multidisziplinärer Programme, die medizinische, psychologische, soziale und rechtliche Betreuung verbinden, die Prävention und Förderung der Rechte der Opfer sowie die berufliche und soziale Wiedereingliederung der Betroffenen. Gemeinsam mit unseren Partnern stellen wir uns den Herausforderungen einer qualitativ hochwertigen Betreuung und führen Schulungen und Öffentlichkeitsarbeit durch.

SEXUELLE UND REPRODUKTIVE GESUNDHEIT UND RECHTE

Médecins du Monde setzt sich vor allem für Frauen ein, die am meisten unter den Zugangsbarrieren zur Gesundheitsversorgung leiden. Wir unterstützen sie dabei, sich ihrer Rechte bewusst zu werden, und sensibilisieren verschiedene Zielgruppen, darunter auch Jugendliche und junge Erwachsene.

Unsere Projekte umfassen medizinische und rechtliche Beratung, Familienplanung, medizinische Betreuung von Schwangeren, Geburtshilfe und Pflege von Neugeborenen sowie psychologische Unterstützung und Begleitung bei der Anerkennung ihrer Rechte.

PSYCHISCHE GESUNDHEIT

Die psychische Gesundheit im Sinne der Fähigkeit eines Menschen, ein erfülltes Leben zu führen, ist ein integraler Bestandteil der Gesundheit.

Médecins du Monde interessiert sich für die Determinanten, die die psychische Gesundheit beeinflussen, und zielt auf Situationen ab, in denen Menschen psychisch gefährdet sind. Wir arbeiten an der Stärkung der individuellen und kollektiven Handlungskompetenz, indem wir die Betroffenen und die Gemeinschaften in die Entwicklung geeigneter Antworten der öffentlichen Gesundheit einbeziehen.

PÄDIATRISCHE PALLIATIVPFLEGE

Médecins du Monde setzt sich gegen das physische und psychische Leiden von Kindern ein, die an nicht heilbaren Krankheiten leiden. Wir bieten seit mehreren Jahren ein Programm zur pädiatrischen Palliativversorgung in Ländern mit begrenzten Ressourcen an, in denen es kaum eine Versorgung gibt.

Eine der Hauptaufgaben von Médecins du Monde besteht darin, die Behandlung von Schmerzen von Kindern mit lebensbedrohlichen Erkrankungen zu verbessern und gleichzeitig das Leid ihrer Familien zu lindern.

Gesundheitsdeterminante

Geschlecht

Für eine nachhaltige und gerechte Entwicklung setzen wir uns für die Verteidigung und Förderung der Gleichstellung der Geschlechter ein. So berücksichtigen wir diese Dimension systematisch in unseren Programmen, ein Hauptkonzept der gesundheitlichen Ungleichheiten.

Als Organisation, die sich für die Gesundheitsförderung für alle und insbesondere für die Menschen einsetzt, die von den Gesundheitssystemen sozial am stärksten ausgegrenzt werden, setzt sich Médecins du Monde für eine nicht diskriminierende Gesundheitsversorgung ein und bekämpft Ungleichheiten. Wir fördern und implementieren Maßnahmen zur Gleichstellung der Geschlechter sowohl in unseren Einsatzgebieten als auch durch unsere interne Politik.

Umwelt und Klimawandel

Die Umwelt steht in einem komplexen Zusammenhang mit der Gesundheit eines Menschen und der öffentlichen Gesundheit. Wir berücksichtigen die lokale Umwelt sowie die Risiken des Klimawandels für die Gesundheit der Menschen in unseren Programmen und achten gleichzeitig darauf, die klimatischen Auswirkungen unserer Einsätze zu begrenzen.

Migrationen

Viele unserer Patientinnen und Patienten haben einen Migrationshintergrund. Unsere Programme zielen darauf ab, das Gesundheitspersonal für die besonderen Bedürfnisse dieser Bevölkerungsgruppe zu sensibilisieren und gewährleisten außerdem eine angemessene medizinische und psychologische Betreuung.

Bildung

Bildung ist ein direkter und indirekter Bestandteil von Gesundheit, weshalb unsere Programme in Schulen durchgeführt werden, um das Gesundheitsbewusstsein und die Gesundheitsförderung zunächst bei den Jugendlichen und dann bei den Sozialarbeitern, Ärzten und Erziehern, die sie im Alltag begleiten, zu fördern.

Gender - Umwelt - Migration - Bildung / Befähigung des Einzelnen und der Gemeinschaft - Zugang zur Gesundheitsversorgung - Qualität der Versorgung - Nachhaltigkeit der Versorgung / Sexuelle Gesundheit und Rechte - Gewalt - Pädiatrische Palliativversorgung / Recht auf Gesundheit

Ziele für nachhaltige Entwicklung

Die Interventionsstrategie von Médecins du Monde Schweiz basiert auf der Theorie des Wandels. Sie formuliert eine Wirkungshypothese, die sich in Auswirkungen von erwarteten Entwicklungen und messbaren Ergebnissen niederschlägt. Sie fügen sich in den Rahmen der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), die von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen in der Agenda 2030 festgelegt wurden

Médecins du Monde trägt zur Erreichung der folgenden Ziele für nachhaltige Entwicklung bei:

Gesundheit und wohlergehen. Allen Menschen ein Leben in guter Gesundheit zu ermöglichen und das Wohlbefinden aller zu fördern aller Menschen in jedem Alter sind wesentliche Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung. nachhaltig.

  • Die weltweite Müttersterblichkeitsrate auf unter 70 pro 100.000 Lebendgeburten senken.
  • Sicherstellen, dass jeder Mensch Zugang zu Gesundheitsdiensten im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit hat.
  • Eliminierung vermeidbarer Todesfälle bei Neugeborenen und Kindern unter fünf Jahren, wobei alle Länder bestrebt sein sollten, die Sterblichkeitsrate bei Neugeborenen auf 12 pro 1.000 Lebendgeburten und die Sterblichkeitsrate bei Kindern unter fünf Jahren auf 25 pro 1.000 Lebendgeburten zu senken.

Die Geschlechtergleichheit ist nicht nur ein grundlegendes Menschenrecht, sondern auch eine notwendige Grundlage für die Schaffung einer friedlichen, wohlhabenden und nachhaltigen Welt. Trotz dieser Fortschritte bleiben viele Herausforderungen bestehen: Diskriminierende Gesetze und soziale Normen sind nach wie vor allgegenwärtig; Frauen sind auf allen Ebenen der politischen Macht unterrepräsentiert; und 20% der Frauen und Mädchen zwischen 15 und 49 Jahren haben innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten körperliche oder sexuelle Gewalt durch einen Intimpartner erfahren.

Frieden gerechtigkeit und starke institutionen. Konflikte, Unsicherheit, schwache Institutionen und ein eingeschränkter Zugang zur Justiz untergraben die nachhaltige Entwicklung.Darüber hinaus wurde weltweit ein Viertel der Kinder unter fünf Jahren nie bei der Geburt registriert; sie verfügen über keinen Nachweis ihrer rechtlichen Identität, der es ihnen ermöglichen würde, ihre Rechte zu schützen und den allgemeinen Zugang zu sozialen Diensten zu gewährleisten.Förderung friedlicher und inklusiver Gesellschaften zum Zweck der nachhaltigen Entwicklung, Gewährleistung des Zugangs aller zur Justiz und Aufbau effektiver, rechenschaftspflichtiger und integrativer Institutionen auf allen Ebenen.

Beseitigung der Armut in allen ihren Formen und überall auf der Welt.

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele. Stärkung der Mittel zur Umsetzung der Globalen Entwicklungspartnerschaft und Wiederbelebung dieser Partnerschaft.

Vorstand

 

  • Dr Laurent Lob Co-Präsident + Profil
  • Antoine KERNEN Co-Präsident + Profil
  • Justine Hirschy Vize-Präsidentin + Profil
  • Françoise JEANNERET Kassenwartin + Profil
  • Dre Cécile BASSI Beisitzerin + Profil
  • John ORLANDO Beisitzer + Profil
  • Dre Cécile CHOUDJA-OUABO Beisitzerin + Profil
  • Sandrine DESTOUCHES Beisitzerin + Profil
  • Dr Michel HUNKELER Beisitzer + Profil
  • Dre Frédérique JACQUERIOZ Beisitzerin + Profil
  • Alexandre KAMAROTOS Beisitzer + Profil
  • Dr Claude-François ROBERT Beisitzer + Profil

Headquarter-Team

  • Morgane Rousseau Geschäftsführerin
  • Marie WITTWER PERRIN Verantwortliche HR
  • Emily LUCAS Administration
  • in Rekrutierung Direktorin Abteilung Internationale Programme
  • Frédéric BOCQUET Leiter Internationale Programme Benin und DRC
  • Daniel Calzada Leiter Internationale Programme Haïti, Kamerun und Mexico
  • Hortense Devalière Letierin Internationale Programme Palestine und Zimbabwe
  • Emma Kouyaté Junior Program Officer
  • Noémie Maindiaux Junior Program Officer
  • Nicole NIEDERBERGER Geshundheitsreferentin
  • Virginia Alvarez-Izquierdo Leiterin der Abteilung Programmsupport
  • Franck Petitjean Internationale Programmsupport
  • Diane Rosier Internationale Programmsupport
  • Maxime VERGER Internationale Programmsupport
  • Nicolas Mercier Direktor Abteilung Programm Schweiz
  • Malick Gehri Beauftragter für Qualität und Advocacy Programm Schweiz
  • Laura MELLY Verantwortliche Programm und Support - Schweiz
  • Elsa BETTENMANN Institutionelles Fundraising
  • Floryse de Susanne Leiterin der Abteilung Kommunikation und Fundraising
  • Antoine MORATA Leiter Kommunikation & Medien
  • Christelle WÄLTI Leiterin Digitale Kommunikation
  • Cassandre Ossona de Mendez Kommunikation Praktikantin
  • Léa CHAILLET Leiterin Marketing
  • Mehdi Menar Digital Marketing und Spenderdienst
  • Florence LACHENAUD Fundraising und Philanthropie

Das internationale Netzwerk

Das internationale Netzwerk von Médecins du Monde hat 17 Mitglieder auf der ganzen Welt.

Insgesamt ist das Netzwerk mit 452 Programmen in 76 Ländern vertreten.

🔹 Argentinien  🔹 Belgien 🔹 Deutschland 🔹 Frankreich 🔹 Griechenland
🔹 Großbritannien 🔹 Italien 🔹 Japan 🔹 Kanada 🔹 Luxemburg 🔹 Niederlande
🔹 Portugal 🔹 Schweden 🔹 Schweiz 🔹 Spanien 🔹 Türkei 🔹 USA

 

Publikationen

Autres

Videos