Gewalt an Schulen verhindern

In seinem Kampf gegen geschlechtsspezifische Gewalt in Benin unterstützt Médecins du Monde Schweiz Gemeinden bei der Prävention und Behandlung von Gewalt in Schulen in 5 Primar- und 3 Sekundarschulen in Cotonou, Abomey und Parakou. Sie haben eine Charta über bewährte Praktiken gegen sexuelle Gewalt unterzeichnet.

Alle Akteure sind involviert

Die Bildung sowohl von Mädchen als auch von Jungen ist ein grundlegendes Element im Kampf gegen geschlechtsspezifische Gewalt. Das Projekt unterstützt lokale Partner bei altersgerechten Bildungs- und Präventionsaktivitäten für Kinder und Jugendliche. Durch unsere Workshops haben 1000 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren gelernt, verschiedene Arten von Gewalt zu erkennen. 600 Teenager zwischen 12 und 16 Jahren haben an unseren Kursen über sexuelle und reproduktive Gesundheit teilgenommen.

Das Projekt bildet auch Schulpersonal und Eltern aus. Schulkinder, Lehrer und Schulleiter verpflichten sich durch die Unterzeichnung einer Charta bewährter Praktiken gegen sexuelle Gewalt. Der Bau einer Schulkrankenstation in einer Grundschule wird den Kindern einen Platz für Prävention, Zuhören, Anprangern und Betreuung bieten.

 

Sich engagieren und spenden

Les autres projets du pays

  • Kinder im Dantokpa-Markt
  • Betreuung von Opfern geschlechtsspezifischer Gewalt
  • Pilotprojekt Maison du Soleil